Bildschirmüberwachung

Wenn es darum geht einen Computer zu überwachen, wird oft zuerst nur an die Überwachung der Tastatur gedacht. So genannte Keylogger zeichnen alles auf, was über die Tastatur an einem PC oder Notebook eingegeben wird. Doch auch die Bildschirmüberwachung ist ein wichtiger Bestandteil beim PC Monitoring. Diese erfolgt mittels so genannter Screenshots, also Bildschirmkopien. Damit wird 1 zu 1 abgebildet, was der Nutzer am PC Monitor sieht.

Diese Bildschirmüberwachung kann z.B. dann sinnvoll sein, wenn man Aufzeichnen möchte, welche Webseiten ein Nutzer besucht hat. Gerade dann, wenn mehrere Nutzer einen PC benutzen, aber nur einer die Verantwortung für den Internetanschluss trägt, ist es ratsam zu überwachen, was z.B. die Kinder in einer Familie mit dem PC anstellen. Es gibt viele Fallen im Netz für Kinder, die dafür sorgen können, dass die Eltern dann hinterher auf hohen Kosten sitzen bleiben.

So z.B. Abos für Klingeltöne oder Gebühren für Filmdownloads. Auch die Gefahr, dass Kinder illegale Angebote nutzen, ohne es zu merken, ist nicht zu unterschätzen. Als Familienoberhaupt sollte man also eine Bildschirmüberwachung einrichten und erhält dann regelmäßig per E-Mail die Screenshots auf den eigenen PC. Die Auswertung kann chronologisch nach Zeit erfolgen. Sie sehen genau, welche Webseiten gesucht wurden, welche Videos angsehen wurde und welche Programme geöffnet waren.

Folgenden Software zur Bildschirm-Überwachung können Sie hier kaufen:

  • Tastaturanschläge speichern
  • Screenshots aufnehmen
  • Audiosignale aufnehmen (sowohl interne, als auch externe)
  • Daten per E-Mail an eine Adresse senden

Erwerben Sie hier die Software zur Bildschirmüberwachung mit E-Mailversand zur Computerüberwachung.