Internetüberwachung

Die Überwachung der Nutzung der Internets kann mit einem Keylogger erfolgen. Dieser ist auf die komplette Computerüberwachung vorbereitet und kann daher auch mitschneiden, wenn der Nutzer das Internet verwendet und wofür. Das beginnt damit, dass jede aufgerufene Domain gespeichert wird. Außerdem werden Screenshots von den angezeigten Webseiten erstellt. Gibt der Nutzer etwas ein, so zeichnet der Keylogger jeden Tastendruck mit. Also auch, was auf Facebook gesendet, per E-Mail verschickt oder auf anderem Wege im Netz kommuniziert wurde.

Moderne Keylogger können zusätzlich auch Audiosignale mitschneiden. Hört der Nutzer Musik im Netz oder sieht sich ein Video mit Ton an, wird dies in eine Audiodatei gespeichert. Auch Telefonate, die über das Internet geführt werden, z.B. über den bekannten Dienst Skype, können mitgeschnitten werden und zwar so, dass nicht nur der Anrufer gehört wird, sondern auch der Angerufene. Damit mach ein Keylogger der neusten Generation eine umfassende Internetüberwachung möglich, die z.B. sinnvoll ist:

  • um die Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen zu überwachen und diese vor Gefahren zu schützen
  • Mitarbeiter im Homeoffice zu überwachen – wird die Arbeitszeit effizient genutzt?
  • Mitarbeiter in einem großen Büro überwachen – wird heimlich privat gesurft?
  • einen PC gegen Spionage schützen – wer macht was an einem PC?

Dieses Gerät bietet perfekte Internetüberwachung:

  • Tastaturanschläge speichern
  • Screenshots aufnehmen
  • Audiosignale aufnehmen (sowohl interne, als auch externe)
  • Daten per E-Mail an eine Adresse senden

Erwerben Sie hier die Internetüberwachung mit E-Mailversand zur Computerüberwachung.