Windows 7 Keylogger

Wer einen Keylogger kauft, sollte vorher darauf achten, dass er auch für das richtige Betriebssysteme gekauft wird. Nicht alle Keylogger unterstützen Windows 7 und so kann zur großen Enttäuschung kommen, wenn der gekaufte Keylogger unter Windows 7 den Dienst versagt.

Funktionsweise Windows 7 Keylogger

Ein Windows 7 Keylogger wird unter dem Betriebssystem Windows 7 installiert und läuft dort im Hintergrund. Die Installation erfolgt z.B. per USB-Stick, CD-Rom oder auch per Download.

Der Keylogger zeichnet in erster Linie alles auf, was über die Tastatur am PC eingegeben wird. Also z.B. Nachrichten, E-Mails, Dokumente, Chatverläufe, Passwörter, Namen, Adressen, etc. Dabei spielt es im Übrigen keine Rolle, wo das ganze eingegeben wird. Also ob verschlüsselt im Passwortfeld oder in einem Formular auf einer sicheren Website. Der Keylogger speichert wirklich jeden Tastendruck. Im Nachhinein können also auch Passwörter angezeigt werden, wodurch der Keylogger natürlich auch beliebtes Mittel bei Spionen ist.

Neben den Tastendrücken kann ein Keylogger aber auch Bildschirmkopien aufzeichnen. Meist werden diese in regelmäßigen Intervallen aufgenommen oder aber wenn ein vorbestimmtes Wort eingegeben wird. Anhand der Screenshots kann man bei der Auswertung genau sehen, was am Bildschirm angezeigt wurde. Welche Videos wurden angesehen, welche Bilder betrachtet, welche Programme waren geöffnet und auf welchen Websiten wurde gesurft?

Ein Keylogger, der garantiert unter Windows 7 eingesetzt werden kann ist dieser:

  • Tastaturanschläge speichern
  • Screenshots aufnehmen
  • Audiosignale aufnehmen (sowohl interne, als auch externe)
  • Daten per E-Mail an eine Adresse senden

Erwerben Sie hier den: Windows 7 Keylogger mit E-Mailversand zur Computerüberwachung