Software Monitoring

Als Software Monitoring wird es bezeichnet, wenn man einen PC mit einer Software überwacht. Diese Computerüberwachung kann aber auch flächendeckend auf mehreren PCs geschehen, einige Hersteller bieten Software Monitoring an, das die gesammelten Daten an einen E-Mail-Account überträgt. Das bedeutet z.B. für einen Büroleiter, dass er nur einmal die Software auf jedem Computer im Büro installieren und konfigurieren muss, schon erhält er komfortabel die Nutzungdaten aller Mitarbeiter per E-Mail auf seinen PC. So kann er z.B. genau sehen, wie viel Zeit ein Mitarbeiter pro Kunde braucht, aber auch, ob Angestellte eventuell zu viel private Dinge während der Arbeitszeit machen, also z.B. Facebook oder YouTube nutzen, statt zu arbeiten.

Software Monitoring zur Computerüberwachung

Das Software Monitoring kann auch ein guter Schutz gegen Wirtschaftsspionage sein. Immer häufiger versuchen Spione Daten von Computern nicht mehr länger nur über das Internet zu stehlen, auch der direkte Zugriff steht an auf der Tagesordnung. Gerade in großen Unternehmen sind Besucher manchmal nicht von Mitarbeitern zu unterscheiden – oder mancher Mitarbeiter arbeitet heimlich doch für die Konkurrenz. Schnell sind wichtige Daten im Netzwerk gesammelt und per E-Mail versendet. Ohne Software Monitoring dauert es ewig, bis das auffällt – eventuell bemerkt man es sogar nie. Das betroffene Unternehmen wundert sich später nur, warum die Konkurrenz immer einen Schritt voraus ist.

Ein hervorragendes Software Monitoring bietet dieser Keylogger:

  • Tastaturanschläge speichern
  • Screenshots aufnehmen
  • Audiosignale aufnehmen (sowohl interne, als auch externe)
  • Daten per E-Mail an eine Adresse senden

Erwerben Sie hier den: Keylogger zum Software Monitoring

Er stellt den modernsten Stand des Software Monitorings dar und kann nicht nur Tastendrücke aufzeichnen, sondern auch Screenshots speichern. Ebenso ist eine Audioüberwachung möglich. Nicht nur der Ton im PC, sondern auch um den PC herum wird mitgeschnitten.